FLEKS veröffentlicht dritte Single „Street Lights“ aus dem brandneuen Album „Color TV“

 

 

Was wäre das Fernsehen ohne Drama? Sei es die obligatorische Nebenhandlung, die in so gut wie allen Hollywoodstreifen der Hauptstory die gewisse Würze verleiht, oder das ausgeklügelte Drei-Stunden-Epos mit bösem Ende für den Hauptcharakter. Dramaturgische Elemente sind unverzichtbar. In der dritten Single „Street Lights“ des Konzeptalbums „Color TV“ widmet sich die Wiener Punkrock-Band FLEKS diesem essentiellen Baustein vieler Filme.

Wie schon in den beiden Vorgänger-Singles „Hotshot“ und „King Of Color TV“ kritisieren die drei Musiker von FLEKS, Bassist Max Leitgeb, Drummer Fabian Edelbacher sowie Sänger und Gitarrist Martin Resatz die Gesellschaft und das Medium Fernsehen. Schlicht: Sie üben lupenreine Sozialkritik.

Der Song „Street Lights“ handelt von einer zerrütteten Vater-Kind-Beziehung, in der sich das bis dahin vergötterte Familienoberhaupt entschließt, seine eigenen Wege zu gehen. Dafür lässt er sein altes Leben hinter sich. Eine emotionale Achterbahnfahrt aus der Perspektive des Kindes mit offenem Ende. Nicht nur die Story, sondern auch die musikalische Umsetzung bewegt! Emotionale Momente garantiert.

Posted in Allgemein.