Jannike

 

„Mother says I was a dancer before I could walk. She says I began to sing long before I could talk” – die finnische Sängerin Jannike ist mit den Songs von Abba aufgewachsen und hat sich diese Zeilen zum Vorbild genommen. Schon als kleines Mädchen tanzte und sang sie zu Hause. Mit drei Jahren ging sie zum ersten Mal in die Musikschule und nahm Klavier- und Violinen-Unterricht. Außerdem sang sie im Chor und spielte im Orchester. Kurzum: Musik begleitet die junge Frau schon ihr ganzes Leben lang.

Nach ihrer Schulzeit studierte Jannike an der bekannten Musikhochschule Sibelius-Akademie (heute zur Hochschule der Künste Helsinki gehörig), um ihre Kunst auf ein professionelles Level zu heben. Es war der Beginn ihrer Karriere. In dieser Zeit sang sie in verschiedenen Bands, als Solokünstlerin und war als Background-Sängerin für bekannte Musiker wie Jari Sillanpää, Jukkapoika, Robin, Katri-Helena, Peter Jöback (SWE), Loreen (SWE) oder Jennifer Brown (SWE) tätig. Zudem arbeitete sie als Musiklehrerin und Chorleiterin.

2008 nahm Jannike an der finnischen Ausgabe von „American Idol“ teil und wurde Neunte. In der Folge zog sie sich für einige Jahre aus dem Rampenlicht zurück. Sie studierte weiter, unterrichtete und arbeitete an neuen Musikprojekten. 2012 ging es zurück auf die Bühne. Sie nahm unter ihrem vollen Namen Jannike Sandström neue Songs auf, dieses Mal auf Schwedisch. „Bara Stunden“ kam in zwei Versionen heraus und wurde häufig im schwedisch-sprachigen Radio in Finnland gespielt. 2013 nahm sie zusammen mit dem Küstler Thomas Lundin und dem Lucia-Chor ein Weihnachtslied auf.

Im Februar 2014 wagte Jannike einen Neustart und veröffentlichte ihre erste Single mit Video, „I Don’t Believe In Fairy Tales“ auf Englisch – unter dem Künstlernamen JANNIKE. Geschrieben haben den Song Niklas Rosström und Paul Oxley. Der Song war ein Erfolg und häufig im Radio zu hören. Schon zwei Monate später, im April 2013 zog es Jannike nach Los Angeles, um ihr drittes Video (veröffentlicht im Mai 2015) zu drehen. Dort traf sie Linda Thompson, Elvis‘ letzte Freundin und Songschreiberin des Hits „I Have Nothing“, gesungen von Whitney Houston. Linda Thompson und Jannike arbeiteten daraufhin zusammen. Das Ergebnis war die zweite Single (mit Video) „Hallowed Ground“, die am 16. Januar 2015 auf iTunes, Spotify und YouTube veröffentlicht wurde. Das Lied hielt sich zwölf Wochen in Folge auf Platz 1 der Charts Vegatoppen (Radio Vega), insgesamt blieb es 35 Wochen in den Top 6 der Charts. Auf Radio Suomi, dem größten Radiosender in Finnland, schaffte es „Hallowed Ground” auf Platz 5.

Jannikes dritte Single „Into The Sun” schließlich wurde am 15. Mai 2015 veröffentlicht. Sie stieg direkt auf Platz 1 ein, „Hallowed Ground” war noch immer auf Platz 2. Die Radiostation rief den 15. Mai als „Jannike-Sandström-Tag“ aus. Weitere große Radiosender wie Radio Vega, Radio Suomi und Sisuradio in Schweden spielten die Single ebenfalls. Mehrere internationale Musik-Websites und Blogs schrieben über das Video und Jannike bekam Aufmerksamkeit in Europa. „Into The Sun“ blieb 14 Wochen in den Top 6.

„Seven Emotions”, Jannikes vierte und besonders künstlerische Single, erschien am 15. Januar 2016. Das Musikvideo drehte sie in Berlin und Helsinki in Schwarz-Weiß. Co-Produzent war Guy Chambers, Co-Writer und Co-Produzent bei Robbie Williams ersten fünf Alben. Radio Metro Helsinki und Radio Suomi nahmen den Song in die Rotation.

Am Veröffentlichungstag von „Seven Emotions“ gab Jannike bekannt, dass sie bei einer deutschen Plattenfirma für Deutschland, Österreich und die Schweiz unterschrieben hat. Dieses Geheimnis hatte sie lange für sich behalten und nun sorgte es für einige Schlagzeilen. Am 11. März 2016 kam „Hallowed Ground – the European Edition“ in Deutschland, Österreich und der Schweiz heraus. Das Musikvideo lief in allen Burger-King- und Mc-Donald’s-Filialen – mehr als 400.000-mal. Im April machte Jannike einen weiteren großen Schritt in ihrer Karriere: Sie unterschrieb bei der Booking-Agentur Live Nation Finland.

Und Jannike legte nach: Mit dem fröhlichen Sommer-Song „Hug Me” am 20. Mai 2016. Das Lied kam an und wurde häufig im finnischen Radio gespielt. Auf Vegatoppen schaffte „Hug Me“ es bis auf Platz 1. An Jannikes Geburtstag, am 24. Juni 2016, wurde „Hug Me“ auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz veröffentlicht. Im November 2016 schlug Jannike mit ihrer Weihnachts-Single „I’m Still Missing You“ nachdenkliche Töne an. Gesanglich unterstützte sie der von ihr geleitete Kinderchor von der Grundschule Sunan Koulu in Espoo, in Finnland. Das Lied beschreibt, wie es sich anfühlt, wenn man im Advent jemanden vermisst. Der Song war erfolgreich auf Jouluradio, Radio Vega und Radio Suomi.

Am Internationalen Frauentag 2017 veröffentlichte Jannike ihre Single „In Your Head“, mit der sie alle Frauen, die kritisiert werden, ermutigen will an ich zu glauben. Die Illusion davon, „wie eine Frau aussehen soll“, sei nur „in deinem Kopf”. Der Song und vor allem seine Botschaft wurden vielbeachtet in den finnischen Medien. Jannike wurde in zahlreichen Zeitungen zitiert und trat in TV-Shows auf. Auch verschiedene Radiosender ahmen den Song in die Rotation, darunter Radio Suomi, der größte Radiosender in Finnland.

In Deutschland ist „In Your Head" Jannikes bisher größter Erfolg. In den Charts von Radio Berlin schaffte er es bis auf Platz 2 und hielt sich mehrere Wochen in den Charts. Schließlich, am 7. April 2017, veröffentlichte Jannike ihr neues Album „The Girl in the Picture”. Es fand viel Beachtung in den Medien. Ihr erfolgreiches Release-Konzert in Helsinki zählt zu den glücklichsten Abenden ihres Lebens. Das Album wurde auch in Deutschland veröffentlicht.

„Sorry for Yourself”, ein Mid-Tempo-Song, war die erste Single-Auskopplung aus dem Album, die im Februar 2018 weltweit veröffentlicht wurde. Jannike war auf verschiedenen deutschen Radiosendenr zu hören – mit Interviews und ihrer Musik. Außerdem bekam sie ihren ersten Auftritt in Berlin.

Seit 2019 ist sie für Deutschland, Österreich und die Schweiz beim deutschen Label Dachshund Records unter Vertrag. Als neueste Single erschien am 5. April dieses Jahres „At Forever’s End“. Jannike feierte die Veröffentlichung mit einem Konzert in Helsinki am selben Tag. Das dazugehörige Musikvideo kam am 18. April heraus. Es wurde in London und Helsinki aufgenommen.

Mit all diesen Songs im Gepäck wird Jannike im Herbst 2019 auf Deutschlandtour gehen. Parallel schreibt sie an neuen Liedern für ihr nächstes Album.

AUF SPOTIFY FOLGEN
AKTUELLES RELEASE

MEHR INFOS
Website
Facebook
Instagram
YouTube