Spannend, kontrastreich, bissig: FLEKS bringt Debütalbum „Color TV“ exklusiv auf CD und Vinyl heraus

Es geht um die Schattenseiten der sonst so perfekt wirkenden TV-Welt („Hotshot“). Um Kritik an der zu leicht zu verdauenden Kost der Nachmittagsunterhaltung („King Of Color TV“). Um die dramatische Beziehung zwischen Vater und Kind („Street Lights“). Um die sorglose politische Meinungsbildung („Success“). Um alte, abgehalfterte Westernfilme („Mexican Standoff“). Und um viel mehr! Das Debütalbum „Color TV“ der Wiener Punkrock-Band FLEKS erscheint am 3. Juli exklusiv auf CD und Vinyl – in begrenzter Auflage! Die drei Musiker, Bassist Max Leitgeb, Drummer Fabian Edelbacher sowie Sänger und Gitarrist Martin Resatz, thematisieren auf 14 Tracks die Reizüberflutung des Fernsehalltags aus Zuschau­erperspektive. Die Art: selbstironisch und sozialkritisch. Der Stil: provokant und reißerisch. Die Geschichten: spannend und kontrastreich. Die Lyrics: bissig. Die Genres: eine geschickte Kombination von Stoner und Alternative mit Punk.

Jeder Song steht für einen Programmplatz und greift eines der unendlich vielen Themen auf, mit denen man als Medienkonsument täglich konfrontiert wird. So beleuchtet der Erstling das sterbende Medium Fernsehen auf selbstironische und sozialkritische Weise. Drummer Fabian Edelbacher bekräftigt: „Es war uns sehr wichtig, dass jeder Song seine ei­gene kleine Geschichte erzählt und somit auch als einzelner Track für sich stehen kann, ohne zwangsläufig einer Storyline unterworfen zu sein.“ Passend dazu fällt auch die musikalische Unter­malung aus, die sich mit den verschiedenen Bestandteilen des jeweiligen Programms ebenso spannend und kontrastreich gestaltet wie die bissigen Lyrics. Dies unterscheidet den Langspieler von FLEKS auch von klassischen Rock-Opern. Ein freies Konzept, das viel Raum für verschiedene Einflüsse lässt, jedoch in seiner Gesamtheit als ein großes Werk dasteht.

Immer höher, schneller, weiter! Das ist das Motto von „Color TV“ und gleichzeitig auch von FLEKS. „Wir wollen mit unserem Album ein Ausrufezeichen setzen. Weg vom Klischee eindimensionaler Rockbands. Musikgenres müssen mit der Zeit gehen um relevant zu bleiben“, meint Sänger und Gitarrist Martin Resatz. Der Stil von FLEKS deshalb: provokant und rei­ßerisch. Die Band kombiniert ge­schickt die Genres Stoner und Alternative mit Punks.

Posted in Allgemein.